8 nützliche Travel Apps für den Urlaub

7 Must-Have Travel Apps

Nicht ohne meine digitalen Reisebegleiter

Mit einem App-Entwickler auf Reisen zu sein hat den Vorteil, dass man für fast alles einen smarten digitalen Begleiter dabei hat. Da wir beide beruflich sehr digital unterwegs sind, sind wir das natürlich auch im Urlaub. Kein Fluch, sondern Segen, denn diese acht Apps möchte ich auf unseren Reisen nicht mehr missen.

Essen & Trinken

Das Leben ist zu kurz, um sich mit schlechtem Essen zu begnügen.

1. Foursquare

Nicht nur in Berlin, sondern auch im Urlaub kehren wir in kein Restaurant oder Café ein, welches wir nicht vorher bei Foursquare gefunden oder wenigstens gecheckt haben. Das klingt etwas pedantisch, weil man meinen könnte, dass wir so sämtliche Spontaneität aus unserem Leben verbannen, aber das Leben ist auch einfach zu kurz, um sich mit schlechtem Essen zu begnügen.

Foursquare ist kostenlos und im App Store, im Google Play Store und im Windows Store verfügbar. Leider funktioniert die App nur online, Internet solltet ihr also schon aufgespürt haben. Gesucht werden kann fast alles: „Mittagessen vegetarierfreundlich“, genauso wie „Kuchen vegan“ oder ein bestimmtes Gericht. Wer seine Suche einfacher gestalten möchte, der wählt eine der Kategorien auf der Startseite aus: Breakfast, Lunch, Dinner, Coffee & Tea, Nightlife oder Things to do. Im nächsten Schritt kannst du nicht nur zwischen einer Listen- oder Kartenansicht wählen, sondern auch am aktuellen Standort suchen, aber auch in einer bestimmten Gegend.

Jedes angezeigte Suchergebnis erhält eine Bewertung von 0,0 bis 10,0 Punkten.  Für uns persönlich gilt die Regel: Kein Restaurant oder Café unter 8,0 Punkten. Weiterhin schauen wir uns natürlich das Preisniveau an, wobei die Preisspanne von einem bis vier Euro-Symbolen variiert. Bei drei Euro-Symbolen gönnen wir uns mal was, ansonsten wählen wir immer die beiden untersten Preiskategorien. Ist die Vorauswahl getroffen, bekommt man mit einem Klick auf das Suchergebnis weitere Details geliefert: Ist WLAN verfügbar, gibt es vegetarische oder vegane Gerichte, welche Bewertungen wurden hinterlassen und wie sieht das Ambiente und das Essen auf den Fotos aus? Alles Aspekte, die unsere Entscheidung beeinflussen und dank Foursquare haben wir auf unseren Reisen die besten Restaurants und Cafés entdeckt und wurden wirklich noch nie enttäuscht.

Du fragst dich jetzt vielleicht zu Recht, wie verlässlich der Bewertungs-Score ist. Nun, ich kann nur aus persönlicher Erfahrung sprechen und dank Foursquare haben wir auf unseren Reisen immer auf schnellstem Wege super schöne und leckere Lokalitäten entdeckt. Die Bewertung der Venues auf Foursquare wird anders als bei vergleichbaren Bewertungsportalen von einem Algorithmus vorgenommen. Es handelt sich also nicht um einen Durchschnittswert aller abgegebenen Bewertungen. Der Algorithmus ist ganz Google-like geheim, aber mit Sicherheit nehmen die Faktoren Likes, Dislikes, Check-Ins, Bewertungen etc. Einfluss auf das Ergebnis. Nach Aussagen von Foursquare haben Aktivitäten von Local Experts einen besonderen Stellenwert. So ist also Big Data Grundlage für die Bewertung, was auch bedeutet, dass das Ergebnis schlechter zu manipulieren ist. Wenn du die App in Zukunft nutzen solltest,  denk immer daran, dass du mit deiner Bewertung Einfluss hast, auch wenn du es nicht direkt siehst. Du kannst deinen Einfluss vielleicht nicht direkt sehen, aber er wird der Community helfen tolle Restaurants und Cafés zu entdecken. Umgekehrt hilfst du natürlich auch den besuchten Lokalen mit guten Bewertungen.

Must-Have Travel Apps

2. Swarm

An Foursquare geknüpft ist Swarm. Mit dieser Check-In-App merken wir uns jeden Ort an dem wir waren, indem wir sozusagen einchecken, sobald wir ein Restaurant oder ein Café ausgewählt haben. Aber natürlich kann man sich auch in Flughäfen, Shops und Attraktionen einloggen.  Am Anfang fand ich es ein wenig lächerlich und zunächst habe ich die App sogar wieder gelöscht. Wie hilfreich sie aber doch ist habe ich gemerkt, als wir in Asien unterwegs waren und ich am Ende dank Schriftzeichen natürlich nicht mehr nachvollziehen konnte, wo wir überall waren – trotz Visitenkarten. Da meine Reisebegleitung mich dankenswerter Weise weiterhin immer fleißig eingecheckt hat, war es mir zurück daheim noch möglich alle Restaurants und Cafés für den Blogartikel wieder zusammenzutragen. Seitdem ist der Check-in zur Angewohnheit geworden und ich nutze die App auch in Berlin regelmäßig.

Bezahlen

Ich liebe die App dafür, dass man mit der Funktion Moneybeam einen Geldbetrag ohne kompliziertes Überweisungs-Gebaren und in wenigen Klicks an Freunde schicken kann.

3. N26

Kaffee und Mittagessen wollen natürlich auch bezahlt werden. Deswegen haben wir praktische Apps für Geldangelenheiten auf dem iPhone. Unerlässlich dabei ist unser mobiles N26 Konto. Damit können wir jederzeit im Ausland problemlos bezahlen und Geld abheben, haben den Kontostand immer im Überblick und können direkt beim Bezahlen sehen, wie viel Euro wir gerade umgerechnet ausgegeben haben. Weiterhin liebe ich die App dafür, dass man mit der Funktion Moneybeam einen Geldbetrag ohne kompliziertes Überweisungs-Gebaren und in wenigen Klicks an Freunde schicken kann. Das ist besonders dann praktisch, wenn gerade das Bargeld knapp ist oder die Rechnung für das Essen geteilt wird. Jetzt hat der ein oder andere bestimmt Sicherheitsbedenken, aber die Funktionalität ist nicht unsicherer als übliche Konten. Super praktisch ist auch, dass man ganz schnell und flexibel Abhebe- und Bezahllimits einstellen kann. So kann ich immer einen relativ niedrigen Betrag angeben, sodass wenn wirklich einmal die Karte missbraucht wird, derjenige ziemlich leer ausgeht. Wenn ich selbst mal mehr Geld am Tag ausgebe als erwartet, reguliere ich das Limit mit nur drei Klicks wieder hoch. Die App ist super modern, selbsterklärend und zeitgemäß. Kontaktlos zahlen geht mit der MasterCard von N26 natürlich auch problemlos – hierzulande wird man von den Verkäufern ja noch dumm angeschaut, wenn man die Karte nur ans Gerät hält, aber im Ausland hat es sich zum Glück schon etabliert. Was außerdem IMMER für Aufsehen bei Kellnern und Verkäufern sorgt: Das Design der Karten. Die transparente MasterCard bringt noch immer die Menschen ins Staunen und wird jedes Mal direkt zum Small Talk Thema N°1 wenn es ans Bezahlen geht. Die Eröffnung des Kontos ist übrigens absolut unkompliziert und kostenlos. Die App ladet ihr für iPhone hier herunter und für Android gibt es sie hier.

Must-Have Travel Apps

4. Banca 

Als Geisteswissenschaftlerin bin ich ja immer etwas rechenschwach und so verlasse ich mich lieber auf meinen Währungsrechner, wenn es darum geht, schnellstmöglich herauszufinden, wie viel das heiße Teil im Vintage Shop oder das überteuerte Sandwich im Café kostet. Banca ist leider eine Bezahl-App, aber hat ein schönes minimalistisches Interface und alle Funktionen, die man braucht. Die App ist nur für iPhone verfügbar, aber im Google Playstore gibt es sicher zahlreiche vergleichbare Alternativen. Eine kostenlose Variante ist zum Beispiel die App XE Currency Converter.

Orientierung

Google Maps ist einfach unerlässlich auf Reisen.

5. Google Maps

Google Maps ist natürlich keine brandheiße Neuigkeit, aber die App gehört einfach in meine Liste dazu, denn ohne sie wäre ich schon für immer da draußen in der Welt verloren gegangen. Google Maps ist einfach unerlässlich auf Reisen. Bevor ihr raus in die Fremde stolpert solltet ihr nicht vergessen die Offline-Karte der Gegend zu downloaden, in der ihr unterwegs sein werdet. Weiterhin markiere ich mir im Vorhinein schon immer gerne Orte, Cafés und Restaurants, die ich auf der Reise gern besuchen will. Wenn ich auf Instagram oder Pinterest bereits im Vorhinein etwas Nettes entdecke, suche ich es fix in Google Maps und sichere mir den Ort als „Want to go“. So kann ich immer spontan schauen, was gerade noch von meiner Liste in der Nähe ist. Ebenfalls nützlich ist die Routenplaner-Funktion. Selbst in Seoul und im tiefsten Italien hat uns Google Maps verlässliche Bus-Verbindungen herausgesucht. Kleine Anmerkung, die besonders in Großstädten sehr hilfreich sein kann und wie ich merken konnte besonders, wenn man sein Airbnb in Gangnam, Seoul hat: Google Maps zeigt die Nummerierungen der U-Bahn-Ausgänge an.

Must-Have Travel Apps

6. Use-It Europe

Die einzelnen Guides liefern einem tolle Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Lokalen, die von Locals zusammengetragen wurden.

Leider gibt es die Use-It Maps nur für 21 europäische Städte, aber wenn man in eine dieser fährt, sollte man auf jeden Fall ein Blick in die kostenlose App werfen. Zwar bekommt man die Karten auch als Printversion in den Touristeninformationen der Orte, aber sie digital dabei zu haben kann nicht schaden und zudem funktioniert sie auch offline. Uns selbst war die Use-It Map für Ljubljana ein treuer Begleiter. Die einzelnen Guides liefern einem tolle Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Lokalen, die von Locals zusammengetragen wurden. Die App führt dich durch mehrere Kategorien (See, Eat, Drink, Shop, Chill, Go Out) und macht damit die Suche einfacher. Deine Favoriten kannst du dir natürlich jederzeit speichern und du kannst jederzeit gezielt in deiner Gegend nach spannenden Orten suchen.

Sprache

7. dict.cc dictionary & Google Translate

Um sich im Ausland zurechtzufinden ist für mich auch eine Übersetzungs-App super wichtig. Diese sollte am besten auch offline funktionieren, damit du auf der Straße ohne WLAN nicht aufgeschmissen bist, wenn du den Weg nicht findest oder du nach einem Geschäft suchst. Ich nutze dafür die dict.cc App. Bevor du deine Reise antrittst musst du dir aber das entsprechende Sprachpaket downloaden.

Auf jeden Fall dabei haben solltest du auch Google Translate. Damit kannst du zum Beispiel per Kamera die Speisekarte übersetzen lassen oder dich im Notfall per Audio Funktion verständigen auch wenn das ein wenig merkwürdig ist. Auch hier solltest du unbedingt das jeweilige Sprachpaket für die Offline-Funktion vor Reiseantritt herunterladen.

Übernachtung

8. Airbnb

Auch die Airbnb-App zähle ich eher aus Gründen der Vollständigkeit auf. Es ist einfach viel praktischer, sich die App direkt aufs iPhone, bzw. Smartphone zu laden, wenn man auf Reisen ist und seine Unterkunft über Airbnb gebucht hat. Somit kann man zum Beispiel immer direkt sehen, wenn der Host eine Nachricht geschrieben hat und direkt antworten. Zur Buchung selbst nutze ich die App aber weniger, dann finde ich die Anwendung am Desktop leichter. Dennoch, als großer Airbnb-Fan ist diese App bei mir immer dabei.

Schreibe einen Kommentar